Outfit

Fitness-Knigge: 10 Tipps für das richtige Verhalten in deinem OUTFIT

Im OUTFIT ist immer was los. Aber wo viele Menschen sind, geht es nicht ohne ein paar Spielregeln, damit jeder sich bei uns wohlfühlen kann. Vieles davon steht auch in der Hausordnung, aber ein paar Verhaltensregeln sollte jeder bei uns genauso wie auch in jedem anderen Studio grundsätzlich beachten, ob sie nun irgendwo konkret vorgeschrieben sind oder nicht. Die anderen Mitglieder werden es dir danken - und du selbst wirst dich auch wohler fühlen!

  1. Handtuch unterlegen! 
    Und das nicht nur in der Sauna. Es ist gesundheitlich nicht gleich bedenklich, wenn man mit dem Schweiß eines anderen in Kontakt kommt. Allerdings kann man es auch verstehen, dass nicht jeder das unbedingt ausprobieren möchte. Die Vorstellung, ein vollgeschwitztes Gerät nurtzen zu müssen, ist wohl für keinen besonders schön, daher bitten wir, bei jedem Training ein Handtuch unterzulegen - auch auf Matten! 

  2. Bitte immer säubern!
    Selbstverständlich werden die Geräte von uns regelmäßig gereinigt. Aber damit die Geräte auch sauber bleiben, bitten wir alle Sportlerinnen und Sportler, die Geräte direkt nach der Benutzung mit dem dafür bereitgestellten Desinfektionsmittel zu reinigen. 

  3. Kleidung
    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen - wir wissen, wie es ist. Natürlich können wir nachvollziehen, dass ihr stolz auf Eure Trainingserfolge seid. Der dicke Bizeps, der hart erkämpfte Waschbrettbauch und die definierten Rückenmuskeln sind eure Trophähen, auf die ihr zu Recht stolz sein könnt. Aber bitte alles im angemessenen Rahmen. Frauen empfinden es ohnehin meist als aufdringlich, wenn man in zu knappen Muscleshirts oder gar mit freiem Oberkörper trainiert. Und die Männer halten euch für arrogant. Also bitte nicht bei uns im OUTFIT. Lieber etwas Funktionelles tragen, ein T-Shirt ist meistens die beste Wahl. 

  4. Geräte blockieren? Nicht sehr nett. 
    Auch wenn es am Hotelpool auf Malle im Grunde schon üblich ist und man sich nichts Böses dabei denkt: Das Blockieren der Geräte mit Handtüchern ist im Fitnessstudio ein No-Go. Natürlich müsst Ihr nicht gleich das Feld räumen, wenn ihr an der Hantelbank eine Verschnaufpause zwischen zwei Sätzen einlegt. Aber sobald ihr andere Geräte nutzt oder an der Bar verweilen möchtet, gebt bitte die Geräte für die anderen Nutzer des Studios frei. Einmal kurz säubern, fertig. 

  5. Psssst. 
    Wir sind keine Bücherei. Und das ist auch gut so. Wo trainiert wird, ist Leben! Und dabei mit Anderen zu plauschen oder sich gegenseitig zu unterstützen ist ja auch vollkommen okay. Nur bitte in angemessenem Ton - im wahrsten Sinne. Viele kommen zu uns in die OUTFIT Clubs, um sich vom Alltag zu entspannen und abzuschalten. Daher bitte nicht so laut sein, dass sich andere gestört fühlen könnten. Das gilt insbesondere für die Sauna, in der laute Gespräche ohnehin ein Tabu sind. Übrigens gilt Ähnliches für die Nutzung von Handys. Lautes Klingeln und telefonieren nervt die anderen Besucher nämlich auch. Also am Besten gleich eingeschlossen lassen. 

  6. Getränke
    Naturlich dürft ihr bei uns auch eigene Getränke mitbringen. Aber bitte niemals mit Glasflaschen in den Trainingsbereich - das könen wir euch aus Sicherheitsgründen nicht gestatten. Am Besten sind Sporttrinkflaschen aus Kunststoff, wie ihr sie auch bei ins bekommt. Wer priffig ist, bucht aber ohnehin unser Getränke-Modul, damit kann man sich obendrein auch die Schlepperei sparen. 

  7. Dufte Mitglieder
    Ein wenig Körperpflege hat noch niemandem geschadet - und auch ein Deo gehört dazu. Niemand möchte beim Training dadurch auffallen, dass er nach Schweiß riecht. Aber bitte nicht den Fehler machen, sich vor dem Training groß einzuparfümieren – in Kombination mit starkem Schwitzen kann der Schuss sehr schnell nach hinten losgehen! 

  8. Der Flirt-Paragraph
    Klar, im Fitnessstudio kann man super andere Leute kennenlernen. Hier und da trifft man auch auf Menschen, die dem anderen Geschlecht angehören und einen eventuell sogar bei der Begrüßung freundlich angelächelt haben. Nur sollte man bitte nicht davon ausgehen, dass das hier eine Singlebörse ist. Soll heißen: Bitte die Etikette wahren (Google hilft!). Dämliche Anmachen und aufdringliches Verhalten kommen im Fitnessstudio nämlich genauso blöd an wie an allen anderen Orten auch. Okay? 

  9. Der Besserwisser-Paragragh
    Besserwisser machen sich selten durch ihre Art beliebt. Oder habt ihr beim Autofahren Lust, ständig vom Beifahrer korrigiert zu werden? Darum ist das auch im Fitnessstudio nicht angebracht, ungefragt den Lehrer zu spielen. Soll heißen: Solange ihr nicht gebeten werdet, haltet euch zurück mit Ratschlägen zu den Trainingsmethoden anderer Mitglieder, auch wenn sie gut gemeint sind. Dafür siond die Trainer da. Die wissen nämlich auch, welche Ziele die Trainierenden erreichen wollen oder ob es Handicaps gibt, die man beachten muss - vielleicht sind eure Tipps in anderen Fällen gar nicht so optimal, egal welche Erfolge Ihr damit hattet.

  10. Duschen erlaubt - rasieren verboten! 
    Hier müssen wir nicht viel erklären, oder? Bitte erledigt das zuhause. 
Top