Outfit

Wellness in deinem OUTFIT Club

Die Sauna dient nicht nur der Entspannung, sie hat auch noch einige gesundheitliche Vorzüge.
Sie soll Abhärten und so vor Erkältungen schützen sowie bei Störungen des vegetativen Nervensystems helfen. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur auf ca. 39°C während des Saunens wird eine Art künstliches Fieber ausgelöst, welches das gleiche bewirkt wie echtes Fieber: Krankheitserreger werden durch die erhöhte Temperatur zerstört.
Der Prozess der Hautalterung wird verlangsamt, da die Durchblutung durch die hohe Hauttemperatur angeregt wird. Das Schwitzen bewirkt zusätzlich eine gründliche und schonende Körperreinigung.
Das anschließende kalte Bad dient nicht nur der Entspannung der Muskulatur und dem subjektiven Wohlbefinden, es hat auch einige physiologische Aspekte. Beispielsweise senkt es den Blutdruck, außerdem werden Kreislauf, Stoffwechsel, Immunsystem und Atmung angeregt.

Der Begriff Wellness entstand aus den beiden Wörtern "Well-being" und "Happiness", das gesamte Konzept bezieht sich also auf Wohlbefinden, Spaß und eine gute körperliche Verfassung. Konkret versteht man darunter Massagen, Bäder und ähnliches. Diese Anwendungen sollem vor allem das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern.

Und Sie wissen es selbst - das Leben wird immer stressiger. Bei uns können Sie einfach mal die Seele baumeln lassen - sei es beim aktiven Sport auf den Cardio-Geräten, bei einem unserer Kurse, im Solarium oder im großen Sauna-Bereich - selbstverständlich mit angeschlossener Ruhezone. Jetzt noch ein schönes Getränk von der Saftbar - und Sie sind wieder fit für den Alltag! Nehmen Sie sich viel Zeit, Entspannung ist neu gewonnene Kraft!

Egal, wie Sie Ihre Zeit bei uns nutzen, Sie werden ausgeruht, frisch und motiviert wieder nach Hause gehen – versprochen!

Hier ein paar Tipps für euren Saunagang im OUTFIT:

  • Auf jeden Fall solltet Ihr zwei Handtücher, Badelatschen und Duschzeug dabeihaben.
  • Das Saunatuch sollte groß genug sein und unter dem ganzen Körper liegen. Ein Tüchlein, auf das nur der Po passt, ist definitiv zu klein.
  • Nehmt euch Zeit! Für einen entspannten Saunabesuch mehreren Durchgängen darf man sich gerne  einige Stunden Zeit nehmen - denn auch die Ruhephasen (15-30 min) zwischen den Gängen sind wichtig für den Körper!
  • Um eine zusätzliche Kreislaufbelastung zu vermeiden, sollten etwa zwei Stunden zwischen der letzten Mahlzeit und dem Saunagang liegen. Und um eine unnötige Belastung der Mitsaunierer zu vermeiden, darf auch gerne auf Knoblauch und Zwiebeln vor dem Saunieren verzichtzet werden. 
  • Egal, wie fit du bist: Anfänger nutzen die unteren Bänke. Hier sind die Temparaturen tatsächlich ein wenig niedriger.
  • Bitte immer Rücksicht aufeinander nehmen und nach Möglichkeit eine Armlänge Abstand zum Sitznachbarn lassen. 
  • Abkühlung bitte immer vorsichtig in Stufen vornehmen, nicht jeder Kreislauf verkraftet ohne Weiteres extreme Temparaturunterschiede gleich gut. Zuerst geht es an die kalte Luft, dann vorsichtig beginnen, mit einem kalten Wasserstrahl zuerst die Gliedmaßen abzuspülen. Dabei den Duschstrahl vom rechten Fuß, Bein und Arm langsam zur linken Körperhälfte und bis zum Herzen hin zu führen.
  • Seid nach einem hartem Training bitte vorsichtig mit der Sauna. Wenn euer Körper extrem gefordert wurde, hat er schon gut damit zu tun, das zu verarbeiten, eine vorübergehende Schwächung des Immunsystems ist da ganz normal. Überlastet euren Organismus nicht obendrein, sondern geht sorgsam mit eurem Körper um. 
  • Bei einigen Erkrankungen wie zum Beispiel einem vorhandenen Infekt etwa sollten Saunagänge generell vermieden werden. Wann Saunagänge untersagt sind, besprecht man im Vorfeld am besten mit dem behandelnden Arzt.
Top